News

Kurznachrichten zu Projekten, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Persönlichkeiten, die in Verbindung mit den drei WIR!-Projekten oder anderen Innovationen aus dem Erzgebirge stehen.

| NEWS

Nickelhütte Aue GmbH gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Aue-Bad Schlema, 7. Dezember 2022 – Das Metall-Recycling-Unternehmen Nickelhütte Aue wurde mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) 2023 im Transformationsfeld  Ressourcen ausgezeichnet. Vorgeschlagen von einem Expertenteam der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis konnte sich das international agierende Unternehmen und Mitglied der JACOB METAL GROUP in einem Bewerberfeld aus zirka 150 teilnehmenden Unternehmen erfolgreich durchsetzen.

(Foto: Ralf Ruehmeier)

zur Pressemitteilung der Nickelhütte Aue GmbH

| NEWS

Wirtschaftsförderung EFRE 2021-2027

Förderrichtlinie Digitalisierung Zuschuss EFRE 2021 bis 2027
Zuschuss zur Heranführung und Transformation der Digitalisierungsthemen im Unternehmen

Sie können ab sofort Ihre Anträge stellen.

Bitte beachten Sie hierzu folgenden Informationen, welche auch die Verlinkung zum Förderportal beinhalten.

| NEWS

Projektaufruf WIR! 2. DMPL-Call

Das DMPL-Bündnis ruft mit dem 2. Projekt-Call wieder zu Projektideen aus der Region auf. Diesmal dreht es sich maßgeblich um das Thema Agri-Photovoltaik. Andere Projektideen, passend zu den Innovationsbereichen sind aber stets willkommen.

Abgabefrist für die Projektidee ist der 15. Januar 2023

weiterlesen

wichtige Informationen für Einreicher

| NEWS

Sächsischer Gründerpreis: Bewerbungsphase gestartet!

Mit dem 23. Sächsischen Gründerpreis prämiert der Freistaat Sachsen 2023 die besten innovativen Geschäftsideen und Gründungskonzepte – unabhängig davon, ob diese bereits am Markt umgesetzt werden oder die Gründung noch bevorsteht. Der Wettbewerb ist branchen- und technologieoffen.

Die Teilnehmenden erhalten die Chance auf insgesamt 50.000 Euro Preisgeld, steigern ihre Reichweite durch die begleitende Öffentlichkeitsarbeit und profitieren vom Zugang zu den rund 10.000 Kontakten des futureSAX-Netzwerkes – u. a. mit zahlreichen Kapitalgebenden.


Jetzt online bewerben bis zum 8. März: www.futureSAX.de/gruenderpreis

| NEWS

Das Beste aus zwei Welten: Wie Individualität in Serie im Erzgebirge gelingt

Wer kennt das Problem in herkömmlichen Autos an kalten Tagen nicht zur Genüge? Es dauert gefühlt eine Ewigkeit, bis die Motorabwärme auch den Innenraum gemütlich beheizt hat. In der Generation der E-Autos fällt jedoch diese Wärmequelle vollständig weg. Effiziente Fahrzeugheizungen für Elektrofahrzeuge sind damit gefragt, die unnötige Belastungen der Batterien und damit Reichweiteverluste vermeiden. Geheizt werden können dabei analog zur Sitzheizung weitere Flächen im Auto wie Fußraum oder Türen. Das SmartERZ-Projekt eHeatDigiLine findet dafür Lösungen und entwickelt eine Technologie zur Serienfertigung individueller textiler Flächenheizungen für E-Autos – unabhängig vom Fahrzeug-Hersteller. Serienfertigung und Individualität sind allerdings zwei Seiten einer Medaille. Die Serienfertigung steht für hohe Stückzahlen zu verhältnismäßig geringen Kosten. Eine individuell zugeschnittene Produktion für geringe Mengen ist aber verhältnismäßig teuer. Im Projekt unter Leitung der Köstler GmbH (Köstler) aus dem Erzgebirge arbeitet man nun daran, die Vorteile beider Fertigungsverfahren für textile elektrische Heizelemente für E-Autos zu kombinieren.

weiterlesen

| NEWS

Nationaler Transformations-Hub für Wasserstoffantriebe und Komponenten in der Automobil- und Zuliefererindustrie (cH2ance)

Weltweit entstehen Märkte für Wasserstoff, Brennstoffzellen und Brennstoffzellenfahrzeuge. Dieser Trend wird vom Transformations-Hub cH2ance aufgegriffen, um den Rückgang von Wertschöpfung im Bereich der Verbrennungsmotoren bei den Zulieferern in Deutschland umzukehren. Viele Kompetenzen, Produkte und Verfahren können übernommen werden, aber sie müssen unter Wasserstoffbedingungen neu entwickelt und qualifiziert werden. Dazu werden wasserstoffspezifisches Wissen, eine Transferplattform, Vernetzung aller relevanten Akteure sowie Normen und Standards benötigt.

Das Ziel von cH2ance ist daher, diese Funktionen für die Automobil- und Zulieferindustrie in einem nationalen Hub zur Verfügung zu stellen, insbesondere für KMU.

mehr erfahren

| NEWS

Interior Hub for Sustainable Mobility (InSum)

Zum 1. Oktober 2022 startete das Hub InSum. Im Projekt werden die relevanten Megatrends wie autonomes Fahren, Elektrifizierung, Connected Car und Shared Mobility im Hinblick auf die Neugestaltung des Interieurs in Verknüpfung mit dem Anspruch an die Nachhaltigkeit der im Fahrzeug verwendeten Materialien und der damit verbundenen Produktionsprozesse entlang der Wertschöpfungskette analysiert. Gemeinsam mit automotive thüringen, Cluster Automotive von Bayern Innovativ und die TUCed als An-Institut für Transfer und Weiterbildung der TU Chemnitz soll durch geeignete Transferinstrumente die Vernetzung aller relevanten Akteur*innen sichergestellt werden. Der Wissenstransfer für die Automobil- und Zulieferindustrie soll regionalübergreifend intensiviert und bei der Skalierung von FuE-Lösungen unterstützt werden.

mehr erfahren

| NEWS

Forschende lassen Zug mit Hilfe von 5G-Mobilfunktechnologie im Erzgebirge ferngesteuert fahren

:::PRESSEMELDUNG::: vom 23.11.2022 - Schlettau/Braunschweig

  • Lokführer mit Fernbedienung: Leitstelle für Erprobungsfahrt im rund 340 Kilometer entfernten Braunschweig
  • Entwicklung für Bahnverkehr: Test dient Untersuchungen zu Rückfallebenen im automatisierten Schienenverkehr
  • In Echtzeit: Signale werden im 5G-Mobilfunknetz von Vodafone übertragen

Im erzgebirgischen Schlettau wird wieder Geschichte geschrieben. Die Autoren: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der Smart Rail Connectivity Campus (SRCC) in Annaberg-Buchholz. Während einer Erprobungsfahrt auf einer Teststrecke, die von der Erzgebirgsbahn betrieben wird, wurde der Remotezugriff auf ein Schienenfahrzeug untersucht. Dabei befand sich der Lokführer in einem Leitstand des DLR-Instituts für Verkehrssystemtechnik im rund 340 Kilometer entfernten Braunschweig. Ziel solcher Tests im Projekt 5G-Reallabor ist es, neue Eingriffsmöglichkeiten in den Bahnverkehr aus einer Leitstelle zu erproben, welche als Rückfallebenen im unbemannten und automatisierten Bahnbetrieb dienen können. Genutzt wird dafür das Mobilfunknetz des Telekommunikationskonzerns Vodafone, der am Schlettauer Bahnhof für solche Tests eine 5G-Mobilfunkstation errichtet hat.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemeldung PDF

Mit freundlichen Grüßen
Arndt Hecker
Text-in-Form®,
+49 (0) 172 566 936 6
info@text-in-form.de

Bildrechte: SRCC/PR/Arndt Hecker; Forschung- und Erprobungszug "LUCY".

| NEWS

RETROFIT UND HUTZN! Mittelstand-Digital bietet kostenfreien Austausch mit "Neinerlaa"!

Transformation, Digitalisierung, Industrie 4.0 und viele weitere Schlüsselwörter bestimmen die Schlagzeilen, wenn es gegenwärtig um die industrielle Produktion geht. Um durch den Einsatz von digitalen Werkzeugen effizienter zu werden, werden zuerst einmal Daten benötigt. Gerade bei älteren Anlagen kann Retrofit die Wiege dieser benötigten Daten sein.

Was erwartet Sie?
Gemeinsames Essen, Trinken und Geschichten erzählen sind typische Inhalte eines erzgebirgischen „Hutznohmds“. Dazu erwartet Sie ein traditionelles „Neinerlaa“ und im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung im Flugplatztower.

Dieses Zusammentreffen haben wir speziell für Geschäftsführer und Mitarbeiter aus der leitenden Managementebene gestaltet, um sich gegenseitig über aktuelle Herausforderungen rund um den digitalen Wandel in der Industrie auszutauschen. Dabei erläutern Unternehmer aus der Region Hürden und Erfolgsgeschichten aus der erlebten Praxis und stehen gemeinsam mit einem Experten für Digitalisierung in der industriellen Produktion, als Rat- und Ideengeber im offenen Dialog zur Verfügung.

Ziel ist es, allen Teilnehmern Möglichkeiten an die Hand zu geben, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen, wie z. B. dem Ressourcen- und Fachkräftemangel, gestärkt zu begegnen. Dafür dient ein gegenseitiger Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie ein vertrauliches Netzwerken in offener Atmosphäre bei gutem Essen und freundlicher Stimmung.

Ausgestaltung durch: in.hub, Turck Beierfeld, richter & heß Verpackungen, WFE, TU Chemnitz

Ablauf:

  • Eröffnung
  • Digitale Tools als Entscheidungshilfe in produzierenden Unternehmen
  • Gemeinsamer Erfahrungsaustausch aus der Praxis mit einleitenden Beispielen von Turck, R&H
  • Wir servieren ein traditionelles "Neinerlaa"
  • Vorstellung Mittelstand-Digital Zentrum Chemnitz und Überleitung zu optionalem Programm:
  • Möglichkeit zur Besichtigung des Towers auf dem Verkehrslandeplatz
  • Gemütliches get together/ Netzwerken im Café

Anmeldung und Infos zur kostenfreien Veranstaltung am 29.11.2022 im Café am Airport, Verkehrslandeplatz Chemnitz Jahnsdorf:

Anmelden

| NEWS

Elektrisch fahren – effizient heizen

Motor-Abwärme für die Heizung – das klappt im Elektroauto nicht ohne weiteres. Wie die Füße im Auto trotzdem warm bleiben, haben sich findige Ingenieure im Erzgebirge ausgedacht. Im Rahmen des WIR!-Bündnisses „SmartERZ“ wollen sie ihre Idee nun umsetzen.

weiterlesen

Ihr Marktplatzeintrag

Finden Sie Partner auf innovERZ.hub für Innovationsthemen und Kooperationen!