Finanzierung

Staatliche Förderungen und alternative Finanzierungen für das Innovationsgeschehen

BMWi-Innovationsgutscheine-go-inno

BMWi-Innovationsgutscheine-go-inno

Zur Vorbereitung von Produkt- oder technischen Verfahrensinnovationen sowie zur Professionalisierung des Innovationsmanagements ermöglicht der BMWi-Innovationsgutscheinen eine go-Inno Innovationsberatung für KMU.

 

Mehr Informationen unter:

www.bmwi.de

Coparion

Coparion

Der Ko-Investmentfonds coparion wurde u. a. von der KfW Bankengruppe gegründet und beteiligt sich in gleicher Höhe und zu gleichen wirtschaftlichen Konditionen zusammen mit privaten Leadinvestoren an jungen, innovativen Unternehmen. So ist es möglich, das bereitgestellte Kapital zu verdoppeln.

Antragsberechtigt sind kleine und mittelständische Technologieunternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Betriebssitz in Deutschland. Das Unternehmen muss die Kriterien der KMU-Definition der EU erfüllen.

Mit coparion kooperierende Leadinvestoren können Beteiligungsgesellschaften sowie natürliche und juristische Personen sein, die Unternehmen Beteiligungskapital zur Verfügung stellen und eine klare Exitstrategie verfolgen. Das Technologieunternehmen darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als zehn Jahre sein. Das Unternehmen muss neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickeln oder in den Markt einführen, die sich in ihren wesentlichen Funktionen von den bisherigen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen des Unternehmens unterscheiden.

Mehr Informationen unter:

www.bmwi.de

 

Crowdfunding

Crowdfunding

Beim Crowdfunding investiert nicht ein großer Investor in das Start-up, sondern viele kleine Investoren steuern Kapital bei – auch bezeichnet als Schwarmfinanzierung. Diese Investoren werden über eine Crowdfunding-Plattform aufmerksam gemacht und können die jeweilige Kampagne unterstützen.

Mehr Informationen unter:

Crowdfunding-Plattformen

„Digital Jetzt“

„Digital Jetzt“

Digitale Technologien und Know-how entscheiden in der heutigen Arbeits- und Wirtschaftswelt über die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“. Das Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll Firmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Mehr Informationen unter:

www.bmwi.de

ERP-Regionalförderprogramm

ERP-Regionalförderprogramm

Für KMU ab 5 Jahre gewährt die Hausbank gemeinsam mit der KfW Bankengruppe Investitionsdarlehen für neue Produkte, Umstrukturierung, Produktionsprozess und Dienstleistungsablauf.

Mehr Informationen unter:

www.kfw.de

Förderprogramm Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP-LB)

Das Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP Leichtbau) soll den branchen- und materialübergreifenden Transfer von Wissen und Technologie insbesondere in marktnahen Industriebereichen verbessern. Hierfür stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) rund 300 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.

Informationen zum Förderprogramm Leichtbau

FuE-Projektförderung

FuE-Projektförderung

Für Unternehmen, auch im Verbund mit Forschungseinrichtungen, gewährt die Sächsische AufbauBank Zuschüsse zur Entwicklung neuer oder verbesserter Produkte und Verfahren.

Mehr Informationen unter:

www.sab.sachsen.de

HTGF – High-Tech Gründerfonds

HTGF – High-Tech Gründerfonds

Der HTGF unterstützt erfolgreich innovative Technologien und Geschäftsmodelle von Gründern, deren Ideen ganze Industrien revolutionieren können und das Leben der Menschen verbessern.

Mehr Informationen unter:

www.htgf.de

InnoStartBonus/futureSAX

InnoStartBonus/futureSAX

futureSAX unterstützt neue innovative Gründungen oder Dienstleistungen bzw. Geschäftsmodelle bei der erfolgreichen Weiterentwicklung.

Mehr Informationen unter:

www.futuresax.de

Mittelstandsförderung / Elektronischer Geschäftsverkehr (E-Business)

Mittelstandsförderung / Elektronischer Geschäftsverkehr (E-Business)

Der Freistaat Sachsen unterstützt die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit mit der Einführung moderner Technologien in den Bereichen Information und Kommunikation/Digitalisierung.

Mehr Informationen unter:

www.sab.sachsen.de

Regionales Wachstum – Investitionszuschuss für KMU

Regionales Wachstum – Investitionszuschuss für KMU

Die Sächsische AufbauBank finanziert klein- und mittelständische Unternehmen mit überwiegend regionalen Absatz.

Mehr Informationen unter:

https://www.sab.sachsen.de

Steuerliche Forschungsförderung

Steuerliche Forschungsförderung

Die Forschungszulage ist die steuerliche Begünstigung von Forschungsausgaben von Unternehmen. Sie soll Anreize setzen, in Forschung und Entwicklung (FuE) zu investieren. Die Bescheinigungsstelle Forschungszulage (BSFZ) entscheidet auf Antrag, ob ein FuE-Vorhaben förderfähig ist. Mit der Bescheinigung können die Unternehmen einen Antrag auf Forschungszulage beim jeweils zuständigen Finanzamt stellen.

Mehr Informationen unter:

www.bmbf.de

Das Wichtigste in Kürze: Flyer der BSZF (Bescheinigungsstelle-Forschungszulage)

Technologiegründerfonds Sachsen

Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS)

Der TGFS investiert in Unternehmensgründungen und junge Unternehmen aus dem Hochtechnologiebereich mit Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen. Er bietet Beteiligungskapital und Fachwissen zum Unternehmensaufbau.

https://www.tgfs.de/

 

Technologietransferförderung

Technologietransferförderung

Die Förderung des Technologietransfers steht hier im Vordergrund. Die Sächsische AufbauBank unterstützt immaterielle Investitionen wie Patentrechte oder Lizenzen verbunden mit den dazu notwendigen Anpassungsentwicklungen und Beratungsleistungen.

Mehr Informationen unter:

www.sab.sachsen.de

Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen

Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen

Die SC Kapitalbeteiligungsgesellschaft mbH stellt Unternehmensbeteiligungen für den innovativem Sektor zur
Wachstums-, Nachfolgefinanzierung und Fusionen.

Mehr Informationen unter:

www.sc-kapital.de

Zusammenfassung Programme für einen innovativen Mittelstand

Zusammenfassung Programme für einen innovativen Mittelstand

Um die Innovationsbereitschaft kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) zu stärken, hilft das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit einer Reihe von passgenauen Förderprogrammen, die auf unterschiedliche Bedürfnisse und Herausforderungen zugeschnitten sind. Die Broschüre gibt einen kompakten Überblick über die Programme, Leistungen und Ansprechpartner.

Mehr Infomationen unter:

Von der Idee zum Markterfolg – www.bmwi.de

ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

ZIM ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm. Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen nachhaltig unterstützt und damit ein Beitrag zu deren Wachstum, verbunden mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, geleistet werden.

Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) ist das industriegetragene Netzwerk zur Förderung von Forschung, Transfer und Innovation im Mittelstand. Sie hat zum Ziel, Forschung für den Mittelstand zu initiieren, den wissenschaftlichen Nachwuchs und Fachkräfte auf innovativen Gebieten zu qualifizieren sowie den Austausch über die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung zu organisieren. Damit der Mittelstand auch in Zukunft eine stabile Basis der deutschen Volkswirtschaft bleibt und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit behaupten kann.

Mehr Informationen unter:

www.zim.de

Ihr Marktplatzeintrag

Finden Sie Partner auf innovERZ.hub für Innovationsthemen und Kooperationen!